»Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.«

Jean Paul

Boris Fradkin

Biografie

Boris Fradkin

Boris Sacharowitsch Fradkin war ein Motoringenieur, Lehrer und russischer Autor von wissenschaftlich-phantastischer und populärwissenschaftlicher Literatur.

Er wurde 1917 in der Stadt Tscheljabinsk geboren. Nach seinem Abschluss an einer siebenjährigen Schule im Jahr 1932 trat er in das Tscheljabinsker Energiekolleg ein. Nach Abschluss des dritten Studienjahres ging er zum Tscheljabinsker Traktorenwerk, wo er als Elektriker in der Stahlabteilung arbeitete. Im Jahr 1937 schrieb er sich am Rybinsker Institut für Technologie ein und wechselte 1939 an das Moskauer Institut für Technologie.

Im Jahr 1932 schloss er eine siebenjährige Schule ab und schrieb sich an der Technischen Hochschule für Energie in Tscheljabinsk ein. Ab seinem dritten Jahr im Tscheljabinsker Traktorenwerk. Arbeitete als Elektriker in einer Stahlgießerei und absolvierte gleichzeitig eine zehnjährige Abendschule. Im Jahr 1937 trat er in das Rybinsker Institut für Technologie ein, 1939 wurde er an das Moskauer Institut für Technologie versetzt.

Im Jahr 1941 wurde im Zusammenhang mit dem Kriegsausbruch der gesamte vierte Jahrgang des Instituts zur Arbeit nach Perm geschickt. Er arbeitete als Werkzeug- und Vorrichtungskonstrukteur, Technologe, leitender Konstrukteur und leitender Abteilungsingenieur.

Im Jahr 1953 begann er seine Lehrtätigkeit an der Technischen Schule für Maschinenbau (Technische Schule für Luftfahrt, u.a. Schwezow), dann am Polytechnischen Institut Perm (1962). Er war Leiter der Abteilung für Hydraulik und hydraulische Maschinen (1963-1964) und ging 1991 als Dozent der Abteilung für Hydraulik in den Ruhestand.

Der Schriftsteller starb am 19. August 2010 in Perm.

Werke

Diese Erzählung des Autors ist mir bekannt, und ich habe sie auch selbst gelesen:

Quellen

[1] Фрадкин, Борис Захарович – Russische Wikipedia (Stand 16.08.2021)

[2] Борис Фрадкин – Лаборатория Фантастики

Das Bild des Autors entstand nach einer Fotografie von Вячеслав Запольских aus der russischen Wikipedia.