»Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne.«

Jean Paul

Die Vorgeschichte

Einige Romane und Erzählungen spielen in der Zeit des Übergangs zum »Mittags-Zyklus«, können jedoch aufgrund ihrer Handlung und Charaktere als Vorgeschichte und damit als zum Zukunftszyklus gehörig angesehen werden. Bspw. unternimmt Alexej Bykows Enkel einen Langzeitflug, der ihn erst nach Jahrzehnten zur Erde zurückkehren lässt, mitten in die Welt des »Mittag, 22. Jahrhundert«….

Der Zukunftszyklus »Mittag, 22. Jahrhundert« (»Mittags-Zyklus«) handelt deshalb auf zwei Zeitebenen.

Die Erzählung »Sechs Streichhölzer« ist dabei zeitlich ganz vorn einzuordnen.

Zur frühen Zeitebene gehören die Bykow-Trilogie mit dem Roman »Atomvulkan Golkonda«, der längeren Erzählung »Der Weg zur Amalthea« und dem Episodenroman »Praktikanten«. Außerdem gehören noch der Roman »Die gierigen Dinge des Jahrhunderts« und die Erzählung »Die Erprobung des SKK« dazu. Letztere leitet bereits zur zweiten Zeitebene über.

Quellen

[1] Erik Simon in »Mittag, 22. Jahrhundert/Der Junge aus der Hölle«, Verlag das Neue Berlin 1989

Die Veröffentlichung der Zeichnungen in dieser Rezension erfolgt mit freundlicher Genehmigung durch Vladimir Borisov (Redakteur der Seite »Фантасты братья Стругацкие«).